• images/slidervolleyball/Panorama.jpg
  • images/slidervolleyball/banner_otto_2018.jpg
1. Damen

 

Heimsieg der Bad Liebensteiner Volleyball Damen

Am vergangenem Samstag, dem 16.12.2017 bestritten die Volleyballerinnen des SV Medizin Bad Liebenstein zwei spannende Spiele gegen die Gäste aus Gotha und Wechmar und errangen einen überragenden Heimdoppelsieg.

 

 

SV Medizin Bad Liebenstein - FSV 1950 Gotha 3:0 (12,14,18)
SV Medizin Bad Liebenstein - SSG Wechmar 3:1 (10,-16,15,23)

 


In absoluter Bestbesetzung starteten die Damen des SV Medizin ihr erstes Spiel gegen den FSV Gotha. Bereits im ersten Satz zeigte sich die Überlegenheit der Gastgeberinnen. Insbesondere die angriffsstarken Spielerinnen Pauline Nelles und Antonia Saft sorgten für das nötige Durchsetzungsvermögen am Netz. Der erste Satz endete bereits nach 15 Minuten mit einem 25:12 Sieg für das Team aus Bad Liebenstein.
Ähnlich dominant zeigte sich das Volleyballdamenteam aus Bad Liebenstein auch in den folgenden beiden Sätzen. Vor allem durch auffallend starke Aufschläge und dem sicheren Aufbau von Spielzügen kam die hervorragende Teamleistung zum Ausdruck. Als Zuspielerin glänzten Julia Armstroff und Theresa Hering. Sie verteilten die Pässe optimal an ihre Mitspielerinnen und zeigten dabei kaum Schwächen im Zuspiel. Nicht zuletzt war auch die gute Führung durch Trainerin Anne Wilhelm ausschlaggebend für den souveränen 3:0 Heimsieg gegen die Gäste aus Gotha.

Auch im ersten Satz des zweiten Spiels gegen die Damenmannschaft der SGG Wechmar schienen die Gastgeberinnen des SV Medizin Bad Liebenstein kaum schlagbar. Eine überragende Aufschlagserie zeigte Brigitte König und leistete damit einen großen Anteil am 25:10 Sieg im ersten Satz.
Die starken Angriffe der Mittelblockerinnen Antonia Saft und Saskia Faerber als auch genau platzierter Bälle der Außenangreiferinnen Evelyn Völker und Anne-Kathrin Sarah Herbst ließen zunächst keine Schwachstellen der Gastgeberinnen vermuten. Trotzdem zeigten sich im zweiten Satz des Spiels erste Konzentrationsschwierigkeiten und zunehmende Flüchtigkeitsfehler im Spielaufbau der Damen aus Bad Liebenstein. Auch zwei Auswechslungen und aufbauende Worte der Trainerin Anne Wilhelm konnten nicht verhindern, dass der zweite Satz mit 16:25 an die Gäste aus Wechmar verloren ging.
Nach der kurzen Pause zwischen den Sätzen schien sich das Damenvolleyballteam des SV Medizin Bad Liebenstein jedoch wieder auf ihre Stärken besinnen zu können. Schnell erarbeiteten sich die Gastgeberinnen einen kleinen Vorsprung. Insbesondere ist die gute Abwehrleistung von Anne-Kathrin Sarah Herbst hervorzuheben, die viele verloren geglaubte Bälle retten konnte. Mit einem 25:15 Sieg in diesem dritten Satz verdeutlichten die Gastgeberinnen noch einmal ihr Durchsetzungsvermögen und ihren ausgezeichneten Mannschaftsgeist.
Der vierte Satz des Spiels wurde zum spannendsten und umstrittensten des gesamten Spieltages. Lange Spielwechsel prägten das Spiel und die Gäste aus Wechmar kämpften hartnäckig um den Sieg. Trotzdem schafften es die Volleyballdamen aus Bad Liebenstein konzentriert und ruhig zu bleiben. Besonders in der Schlussphase des Spiels parierten die Damen des SV Medizin einige spielentscheidende Angriffe des Gegners und konnten ihre eigenen Spielzüge souverän durchsetzen. Der letzte Satz endete mit 25:23 Punkten für den SV Medizin, wodurch der Doppelheimsieg mit 3:1 Sätzen perfekt wurde.

Für Bad Liebenstein:
Antonia Saft, Brigitte König, Julia Armstroff, Anne-Kathrin Sarah Herbst, Saskia Faerber, Evelyn Völker, Theresa Hering, Pauline Nelles, Annett Seidel

 

   
© SV-Medizin 1950 e.V. Bad Liebenstein

Login Form

   

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.