• images/slidervolleyball/Panorama.jpg
  • images/slidervolleyball/banner_otto_2019.jpg

Geglückte Revanche gegen Lauchröden

Am 30.11.2018 waren der VV Werratal Bad Salzungen und Concordia Lauchröden zu Gast beim Punktspieltag der Kreisklasse in der Bad Liebensteiner Sporthalle.
Der Gastgeber hatte diesmal keine Personalprobleme, obwohl H. Tenner, J. Krycner und D. Zyzman nicht zur Verfügung standen. Hier sollte man auch die gute Nachwuchsarbeit im Verein erwähnen, mit dem jungen D. Schirmer als Libero und M. Pfeifer im Angriff hat man hier schon sehr großes Potenzial im Feld und als Alternative auf der Bank.

SV Medizin Bad Liebenstein II - VV Werratal Bad Salzungen 2:0 (18,23)
SV Medizin Bad Liebenstein II - Concordia Lauchröden 2:1 (21,-19,14)

 

SV Medizin BaLi II vs. VV Werratal

Die Mannschaft zeigte sich vor Spielbeginn gewillt, das erste Spiel ohne Satzverlust zu gewinnen. Dieses Mal mit zwei "neuen" Gesichtern (O. Schönau und T. Retzlaff) auf dem Feld, ging der Gastgeber gegen die alten Bekannten aus Bad Salzungen sehr motiviert ins Spiel.
So ging es auch munter los im Spiel und Bad Liebenstein ging nach einer guten Aufschlagserie mit 7:2 in Führung. Bad Salzungen hatte von Beginn an Probleme ins Spiel zu kommen, was sich auch daran ablesen lässt, das beim Stand von 10:2 bereits die erste Auszeit auf Seiten der Gäste her musste. Die Kurstädter aus dem Oberland konnten sich trotzdem weiter absetzen. Beim Stand von 20:9 bekam auch der junge M. Pfeifer seine erste Einsatzzeit im Herrenbereich. Allerdings wurden dann die Zügel etwas schleifen gelassen, sodass VV Werratal bis auf 6 Punkte aufschließen konnte. Der Gastgeber ließ sich aber nicht weiter beirren, spielte sein Spiel sauber zu Ende und so konnte man nach Aufschlag von O. Schönau Satz 1 (25:18) für sich entscheiden.

Im zweiten Satz musste dann etwas umgestellt werden. Da C. Peter mit leichten muskulären Problemen in das Spiel ging, wechselte er ins Zuspiel und Markus Horn bekam seine Chance im Angriff. Außerdem musste T. Retzlaff arbeitsbedingt ersetzt werden, somit wechselte Kapitän C. Bauer auf die Position des Mittelblockers. Durch die Umstellungen kam anfangs ein leichter Bruch in das Spiel des SV Medizin. Bad Salzungen lag bis Mitte des Satzes ständig mit 1 -2 Punkten in Front, Bad Liebenstein kam nicht richtig zum Zug. Wenig durchschlagkräftig im Angriff und wacklig in der Annahme, baute man den Gegner mit eigenen Fehlern auf. Nach einer ersten Auszeit beim Stand von 5:9, konnte man sich wieder bis auf 12:13 heran kämpfen und zwang so den Gast um Trainer C. Scharmberg zu einer Auszeit. Nun wog das Geschehen hin und her. Erst kurz vor Satzende konnte man Bad Salzungen zu einer zweiten Auszeit (22:23) zwingen. Aus dieser kam BaLi hellwach zurück, man konnte 3 Punkte in Folge für sich verbuchen und so auch Satz 2 (25:23) unter Dach und Fach bringen.


SV Medizin BaLi II vs. Concordia Lauchröden

Im zweiten Spiel begann der junge M. Pfeifer im Angriff für M. Horn.
Bad Liebenstein konnte sich gleich recht deutlich von der erfahrenen Mannschaft des Gegners absetzen, da bei Lauchröden nicht viel zusammen lief. Ein starker T. Seemann im Angriff machte Punkt für Punkt, auch M. Pfeifer rechtfertigte hier seine Einsatzzeit in dem er beständig punktete. Auch die Feldabwehr um Libero D. Schirmer machte seine Arbeit sehr gut, sodass der Gast nie mehr als einen Punkt in Folge sammeln konnte und beim Stand von 21:14 seine zweite Auszeit nehmen musste. Aus dieser kam BaLi etwas schläfrig und Lauchröden gelang es, sich bei Satzball für den Gastgeber bis auf 3 Punkte ran zu arbeiten. Eine Auszeit von Kapitän C. Bauer war erforderlich, um die Mannschaft wach zu rütteln. Dies gelang auch und letztendlich konnte der Zweite der letzten Saison Satz 1 mit 25:21 für sich entscheiden und Lauchröden den ersten Satz dieser Saison abnehmen.

Da man gegen Lauchröden noch etwas gut zu machen hatte (0:2-Niederlage im Hinspiel) wollte man natürlich auch Satz 2 für sich entscheiden.
Mit derselben Formation wie im ersten Satz wollte man dieses Vorhaben angehen.
So legte der Gastgeber los wie die Feuerwehr und man konnte sich einen recht ansehnlichen Vorsprung von 5 Punkten erarbeiten. Dann allerdings bekam Lauchröden Oberwasser und BaLi hatte vor allem Probleme im Blockspiel. Nun rannte man einem Rückstand hinterher. Was man auch versuchte, es konnte einfach nicht konsequent gepunktet werden. Auch weil die Annahme nicht die Zuspieler fand und diese dann ihre Angreifer nicht entsprechend einsetzen konnten. So war abzusehen, dass das Spiel wohl im Tiebreak entschieden werden müsste. Letztendlich gelang es den Kurstädtern nicht, den Satz noch zu drehen und das Ergebnis von 19:25 aus Gastgebersicht hieß, das die Entscheidung tatsächlich im Tiebreak fallen wird.

In Satz 3 konnte sich der Gastgeber recht schnell mit 4:0 nach guten Aufschlägen von Robert Riede absetzen und ließ Lauchröden auch wenige Möglichkeiten. Beim Stand von 8:4 wurden die Seiten gewechselt, alles sprach bis dahin für einen zweiten Bad Liebensteiner Sieg. Es sollte dem Gast aus der Nähe von Eisenach dann aber doch noch gelingen, den Satz richtig spannend zu machen und zum 14:14 auszugleichen. Die Stimmung in der Halle knisterte, jede Mannschaft wollte jetzt die Entscheidung zu ihren Gunsten herbeiführen. Oliver Schönau war am Aufschlag und setzte Lauchröden damit auch unter Druck. Beim Matchball konnte BaLi einen erfolgreichen Block setzen, der dem Gegner direkt vor die Füße fiel (16:14).
Der Jubel der gesamten Mannschaft war dann riesengroß, hatte man doch beide Spiele für sich entscheiden können.


Für Bad Liebenstein: T.Retzlaff, M. Horn, C. Bauer, D. Schirmer, M. Pfeifer, O. Schönau, R. Riede, T. Seemann, C. Peter

   
© SV-Medizin 1950 e.V. Bad Liebenstein

Login Form

   

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.