• images/slidervolleyball/Panorama.jpg
  • images/slidervolleyball/banner_otto_2019.jpg

 

Mix I wahrt weiße Weste

Am 19.11.2018 war unsere 1. Mixmannschaft gemeinsam mit der 2. Vertretung von Vacha zu Gast in Geisa.
Die Mannschaft konnte an diesem Tag vom Personal fast aus dem vollen Schöpfen, man reiste mit 6 Damen und 4 Herren an.
So war es für Kapitän und Mannschafsleiter Christian Bauer gar nicht so leicht, die passende Aufstellung zu finden.
Der erste 6 auf dem Feld setzte sich aus R. Riede, S. Heckroth, C. Bauer, A. Herbst, C. Berthold und T. Seemann zusammen.
Saskia Färber agierte an diesem Tag als Libero, was sich als eine gute Entscheidung herausstellen sollte.

TSV Geisa - SV Medizin Bad Liebenstein I 0:2 (-21,-15)
VfB Vacha II - SV Medizin Bad Liebenstein I 0:2 (-17,-17)

 

Satz 1 gegen Geisa verlief anfangs recht ausgeglichen, bis zum Stand von 8:7 schien es so, als würde es den ganzen Satz lang mit 1-2 Punkten hin und her gehen.
Dann allerdings zog Geisa nach einer starken Aufschlagserie auf 10:7 davon und die Kurstädter sahen ihre Fälle dahin schwimmen. Die von uns genommene Auszeit brachte zu diesem Zeitpunkt auch noch nicht die nötige Sicherheit, sodass beim Stand von 8:14 der erste Wechsel auf unserer Seite her musste. Evelyn Völker kam für Sophie Heckroth, um den Block ein wenig zu stabilisieren. Das sollte fruchten. Nach tollen und druckvollen Aufschlägen von R. Riede konnte man den Rückstand enorm verkürzen und letztendlich sogar ausgleichen. Jetzt hatten wir das Momentum auf unserer Seite. Zwar ging es weiter ständig hin und her, doch wir konnten unseren gewonnen Vorsprung halten. Am Ende konnten wir den Satz noch mit 25:21 für uns entscheiden und das ganze Team war erleichtert.

Der zweite Satz wurde dann wider Erwarten eine recht deutliche Angelegenheit, was einerseits an unserer wieder gefundenen Stabilität lag, andererseits auch an schwächelnden Gegnern. Mit guten Angriffen und stark in der Feldabwehr konnte man zu Beginn des Satzes auf 11:3 davon ziehen, was Geisas Kapitän zu einer ersten Auszeit zwang. Diese nahm uns etwas den Rhythmus, sodass es ständig mit Aufschlagwechseln hin und her ging. Ab dem Stand von 13:10 konnten wir uns allerdings wieder ein ordentliches Punktepolster verschaffen. Allerdings ließ die Konzentration dann etwas nach und uns fielen zu viele leichte Bälle ins Feld. Eine Auszeit unsererseits war von Nöten, um den Satz sicher nach Hause zu bringen. Letztlich ist das Ergebnis von 25:15 etwas deutlich ausgefallen, da Geisa sich zwar redlich mühte, aber doch zu viele Fehler machte. So ging das erste Spiel mit 2:0 nach Bad Liebenstein.


Vacha II vs. BaLi I

In das Spiel gegen Vacha starteten wir mit einem Wechsel, E. Völker kam für C. Berthold im Zuspiel.
Hier lagen wir kurzzeitig zurück, konnten uns aber einen Vorsprung von 6 Punkten erarbeiten. Das zwang Vacha zu einer ersten Auszeit. Wir spielten kontinuierlich unser Spiel weiter und Vacha nahm beim Stand von 13:5 bereits seine zweite Auszeit. Dann kam ein Bruch ins Spiel der Bad Liebensteiner Mannschaft. Der Gegner erkämpfte sich Punkt um Punkt, die Fehlerquote auf unserer Seite war zu hoch. 17:15 der neue Spielstand, jetzt waren wir unsererseits zu einer Auszeit gezwungen um die Fehler zu besprechen und abzustellen. Dies sollte uns auch gelingen, Vacha schaffte es nurnoch 2 Punkte zu sammeln und so war es schließlich S. Heckroth vorbehalten, den Satzball mit ihrem Aufschlag zu verwandeln.

Der zweite Satz war anfänglich wieder eine ausgeglichene Angelegenheit, Vacha punktete ebenso beständig wie wir.
Keine der Mannschaften bekam Zugriff in Block und Feldabwehr. Dann kam Kapitän C. Bauer an den Aufschlag und wir konnten eine ordentliche Serie starten, da Vacha arge Probleme in der Annahme hatte. So konnten wir unseren Vorsprung ordentlich ausbauen. Vacha´s Trainer K. Größel nahm bei 18:11 für unsere Farben eine Auszeit, die sich allerdings nicht auf das Spiel auswirkte. Vacha konnte uns zwar noch einmal den Aufschlag abnehmen und sich einige Punkte erkämpfen, letztendlich sollten wir aber das bessere Ende für uns haben. Mit 25:17 ging auch der zweite Satz an uns, und so konnten wir den zweiten vollen Punktgewinn am ungewohnten Montagabend für uns verbuchen.

 

   
© SV-Medizin 1950 e.V. Bad Liebenstein

Login Form

   

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.