• images/slidervolleyball/Panorama.jpg
  • images/slidervolleyball/banner_otto_2019.jpg

 

Licht und Schatten in Vacha - Mix I

VfB Vacha II - SV Medizin Bad Liebenstein Mix I 0:2 (-19, -15)
TSV Geisa - SV Medizin Bad Liebenstein Mix I 2:1 (16, -21, 7)

 

Die Kurstädter gingen hoch motiviert in ihr erstes Spiel des Abends, hatte man doch vom letzten Spieltag etwas gut zu machen.
Allerdings spielte anfangs auch etwas Verunsicherung mit, man konnte sich nicht so richtig vom Gegner absetzen. Vacha hielt sehr gut dagegen und hatte in Angriff und Block auch immer gute Antworten parat, wenn man das Gefühl bekam, Bad Liebenstein könnte sich etwas absetzen. So lag man eigentlich stetig gleich auf und konnte sich in Satz 1 lediglich zum Ende etwas absetzen und diesen dann mit 25:19 für sich entscheiden.
Der 2. Satz sollte dann eine deutlichere Angelegenheit werden. Auch dadurch bedingt, das bei Vacha einige Wechsel vollzogen wurden. Bemerkenswert hier, wie viele junge Spieler beim Gegner zum Einsatz kamen und gute Leistungen zeigten. Bad Liebenstein gelang jetzt allerdings auch die Annahme besser, so das die Zuspielerinnen S. Heckroth und C. Berthold wenig Mühe hatten, ihre Angreifer gut einzusetzen.
Am Ende stand ein 25:15 auf der Anzeigetafel und der angepeilte 2:0 - Sieg war unter Dach und Fach.

Mit Geisa stand jetzt ein Gegner auf dem Feld, der sehr schwer einzuschätzen war und jedem Gegner ein Bein stellen kann. So wie auch an diesem Tag dem Team des SV Medizin. Von Anfang an gelang es nicht, die Annahme zu den Zuspielern zu bekommen. Und wenn doch, brachten die Angreifer ihre Schläge nicht durch den Block oder Geisa agierte sehr gut in der Feldabwehr. So kam es wie es kommen musste, nach einer sehr guten Aufschlagserie der Geisaer Zuspielerin ging Satz 1 verdient an den Gegner.
In Satz 2 zu Beginn das gleiche Bild, allerdings war Bad Liebenstein jetzt der Wille anzumerken, das Feld icht mit einer 2:0 -Niederlage zu verlassen. Es wurde mehr um schon verloren geglaubte Bälle gekämpft und Geisa mehr unter Druck gesetzt. Und so belohnte sich die Mannschaft um Kapitän C. Bauer nach einer harten Schlussphase mit dem Satzgewinn zum 1:1 Zwischenstand.
Nun musste der 3. Satz die Entscheidung bringen. Und hier fast das gleiche Bild wie in Satz 1. Geisa mit überragenden Aufschlägen, beim Stand von 3:8 wurden die Seiten gewechselt. Leider brachte auch diese kurze Ruhepause keine Wende im Spiel. Geisa zog seine Linie weiter konsequent durch und konnte letztendlich hoch verdient den Satz und damit das Spiel für sich entscheiden.

Am 06.04. ab 9.30 Uhr steht nun noch der letzte Spieltag auf dem Programm, wo wohl im vereinsinternen Duell zwischen BaLi II und BaLi I der Meistertitel unter sich ausgemacht wird. Vorher stehen allerdings noch die Spiele gegen VfB Vacha I bzw. Concordia
Lauchröden auf dem Programm.

Für Bad Liebenstein: E. Völker, S. Särber, S. Heckroth, C. Berthold, A. Herbst, C. Peter, T. Seemann, O. Schönau, C. Bauer

 

   
© SV-Medizin 1950 e.V. Bad Liebenstein

Login Form

   

Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.